Aktuelles - Neuigkeiten vom Bäderland

Der Herbst ist da

Zurzeit werden überall die kleinen und großen Gärten und Parks winterfest gemacht, so auch unser Kurpark in Bad Bocklet. Die Springbrunnen laufen bereits nicht mehr und die Sandsteinfiguren im Mittelgang des Parks werden in den nächsten Tagen ebenfalls winterfest gemacht. Die Palmen, die im Sommer für den mediterranen Flair im Park sorgen, werden zusammen mit den Hochstämmchen und den restlichen Kübelpflanzen in den Gewächshäusern in Hausen überwintern. Die abgeblühte Sommerbepflanzung wird aus den Beeten des Kurparks entfernt.

Erlebnisreiche Natur im Kurpark

Das heißt aber nicht, dass es im Kurpark nichts mehr zu sehen gibt! Denn dem Sommer folgt der Herbst und der ist in unserem Kurpark nicht weniger farbenfroh und erlebnisreich als die anderen Jahreszeiten. Die Beete bleiben natürlich nicht leer, sondern Pflanzen wie Stiefmütterchen und Vergissmeinnicht sorgen für bunte Farbkleckse. Seit 18. Oktober sorgen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kurgärtnerei Bad Kissingen für die Wechselbepflanzung im Kurpark. Außerdem begegnen Spaziergängern viele bunte Bäume und buntes Herbstlaub. Wer ganz genau hinschaut, entdeckt Igel und Eichhörnchen, die sich auf die kalte Jahreszeit vorbereiten.

Gesund durch Herbst und Winter

Die Wander- und Führungsangebote der Touristinformation Bad Bocklet sind auch im Herbst und Winter fester Bestandteil im Bad Bockleter Veranstaltungsprogramm. Bei Gesundheitswanderungen, Kräuterführungen und Waldbaden sammeln Teilnehmer wertvolle Tipps für ein gesundes Immunsystem in der kalten Jahreszeit. Informationen zu unseren Veranstaltungen erhalten Interessierte in unserem Online-Veranstaltungskalender auf unserer Homepage unter www.badbocklet.de

weiterlesen
Bad Bocklet - Herbst am Saalemeander | Bäderland Bayerische Rhön
Herbstlicher Gesundheits-Stopp im Bäderland Bayerische Rhön

Fünf Kurorte laden in den Herbstferien zu Gesundheitsaufenthalten für die ganze Familie ein - von West nach Ost auf den Spuren königlicher Hoheiten.

Die Herbstferien stehen vor der Tür. Durchschnaufen für den Jahresendspurt ist angesagt. Wer ein Reiseziel vor der Haustür wählt, spart nicht nur Sprit, sondern kostbare Urlaubszeit. Vor der Nase liegt für alle, die im Dreiländereck Bayern, Hessen und Thüringen wohnen, das Bäderland Bayerische Rhön.

Fünf Kurorte laden hier zum Gesundheits-Stopp für die ganze Familie ein. Und wenn schon Kaiserin Sisi, König Ludwig und viele weitere königliche Hoheiten einst mit ihrem ganzen Hofstaat hier weilten, kann das ja nur ein gutes Zeichen dafür sein, dass auch heute noch Erholung mit Prädikat geboten wird. Tatsächlich wurde vor Kurzem das Bayerische Staatsbad Bad Kissingen als Teil der Great Spa Towns of Europe, insgesamt elf bedeutende Kurstädte Europas, als UNESCO-Welterbe anerkannt.

Fünf auf einen Streich

Wie wäre es mit einer Rundreise durch das malerisch in den Landkreisen Bad Kissingen und Rhön-Grabfeld liegende Bäderland? Für Kurzweil sorgen - kurz zusammengefasst - wunderbar warme Thermalbäder, Rhöner Wanderspaß in leuchtend bunter Herbstkulisse, entdeckungsreiche Museen und bezaubernde Städte mit geschichtsträchtigen Kurbauten und pulsierendem Leben in der Innenstadt. Eine Herberge finden Gäste in Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen, auf dem Bauernhof, auf dem Campingplatz oder dem Wohnmobilplatz.

Bad Brückenau

Beginnt man die erlebnisreiche Herbstreise im Westen, stehen das Bayerische Staatsbad Bad Brückenau sowie die Stadt Brückenau zum Empfang bereit. „Das Königliche Kleinod Bayerns“ beeindruckt u. a. mit Prachtbauten im barocken Schlosspark-Ensemble, sieben Heilquellen und einer Therme, Wanderspaß entlang der Sinn und dem Dt. Fahrradmuseum. Wer im Schlosspark flaniert, wandelt auf den Spuren von Kurgästen wie König Ludwig I. und Lola Montez.

Bad Kissingen

Schon kommt das nächste Staatsbad an die Reihe: Bad Kissingen wurde im Juli gemeinsam mit den Great Spa Towns of Europe zum UNESCO-Welterbe ernannt. Dazu beigetragen haben nicht nur die prachtvolle Architektur, die lebendigen Traditionen und die perfekt erhaltenen Strukturen, sondern die Nutzung der natürlichen Heilmittel, das große kulturelle Angebot und die herausragend gepflegten Parks und Gärten. Wer es Kaiserin Sisi und weiteren königlichen Hoheiten gleichtun möchte, wandelt durch den Kurpark, nimmt am Heilwasser-Tasting bei den traditionellen Brunnenfrauen teil oder bewundert Regentenbau, Arkadenbau und die imposante Wandelhalle. Im Bismarck-Museum tut sich eine Spielzeug-Welt von anno dazumal auf. Und die Thermenlandschaft macht graue Herbsttage bunt.

KissSalis-Therme Bad Kissingen

Bad Bocklet

Besonders gesund ist die Stippvisite im Staatsbad Bad Bocklet, nur einen Katzensprung von Bad Kissingen entfernt. Neben klassischer Kurmedizin kann man authentisches Ayurveda aus Indien ausprobieren und mit Deutschlands stärkster Stahlquelle neue Kräfte tanken. Auch hier lässt die Geschichte grüßen mit Prachtbauten und einem Kurpark in Form einer Bischofsmütze.

Bad Bocklet - Kurgarten

Bad Neustadt

Weiter geht die herbstliche Entdeckungsreise nach Bad Neustadt an der Saale. Hier stehen Sport, Spaß, Kulinarik und Kultur auf dem Programm. In der lebhaften Gesundheitsstadt lässt es sich inmitten der herzförmigen mittelalterlichen Stadtmauern wunderbar shoppen und fränkische Köstlichkeiten genießen. Entlang der Saale locken eine Fülle an Wander-, Walking- und Radwanderwegen und sogar geologische Lehrpfade. Erfrischung pur garantiert das familienfreundliche Erlebnisbad.

Bad Neustadt - Herbstzeit

Bad Königshofen

Den krönenden Schlusspunkt der Tour durch das Bäderland Bayerische Rhön bildet die historische Festungsstadt Bad Königshofen im Grabfeld. Badespaß für die ganze Familie garantiert die Therme mit dem beliebten Mondscheinbadetarif und der neuen Fake-Side-Röhrenrutsche. Zur spannenden Zeitreise von der Archäologie bis zur Grenzöffnung laden die Museen in der Schranne ein. Und auf dem mittelalterlichen Marktplatz gibt es jede Menge Gelegenheit zu Einkaufsbummel und Einkehr.

Bad Königshofen - Archäologiemuseum

INFO für Interessierte:

weiterlesen
Bäderland Bayerische Rhön Herbst | Bäderland Bayerische Rhön
Noch schnell bei der gräflichen Familie von Luxburg vorbeischauen

Museen Schloss Aschach bieten zum Saisonendspurt volles Programm in drei Museen und eine Sonderschau / Das Ausflugs- und Wanderziel ist noch bis Ende Oktober geöffnet / Wandelkonzert am 15. Oktober.

Ferien vorbei? Macht nichts! Die Museen Schloss Aschach im Landkreis Bad Kissingen laden zum Saisonendspurt ein. Ob Familienausflug, Führung in der Gruppe, Kindergeburtstag oder Zwischenstopp bei der Herbstwanderung: Vor den Toren des Staatsbades Bad Bocklet entdecken Besucherinnen und Besucher drei Museen und eine Sonderschau auf einen Streich.

„Das Graf-Luxburg-Museum inklusive der gräflichen Kunstsammlungen, sowie das Volkskunde- und das Schulmuseum sind noch bis 31. Oktober mit vollem Programm geöffnet.“, unterstreicht Museumsleiterin Josefine Glöckner. Bis Ende Oktober ist auch die diesjährige Sonderschau zu Schulwandbildern im Rahmen des Projekts „Kommunikation: Wer? Wo? Was?“ zu sehen.
Außerdem machen die Museen Schloss Aschach auch in diesem Jahr bei der Tauschaktion „Kunst geht fremd“ der unterfränkischen Museen mit. Noch bis zum Saisonende sind die zauberhaften Handpuppen von Gertrud Lommatzsch aus den Museen der Stadt Aschaffenburg als Leihgabe zu Gast.

Auf eigene Faust oder mit Führung

Entdecken kann man die kulturelle Vielfalt im weitläufigen historischen Gemäuer auf eigene Faust oder bei einer Führung – besonders authentisch mit „Gräfin Carola“ höchstpersönlich. Für Gruppen gibt es Pakete und Konditionen. Auch Kindergeburtstage richten die Museumspädagoginnen jederzeit aus.

Veranstaltungen wie Wandelkonzert am 15. Oktober

Einige Veranstaltungen finden noch statt:

- Das beliebte historische Spiel gibt es abschließend am 3. Oktober von 13.00 bis 16.00 Uhr.

- Zum Abschluss der Saison singt und klingt es in den Museen Schloss Aschach. Am 15. Oktober lädt das Museums-Team von 18.00 bis 20.00 Uhr zum Wandelkonzert im Graf-Luxburg-Museum ein. Informationen zu Programm und Tickets gibt es auf der Website.

- Die letzte Führung dieser Saison durch das Volkskundemuseum findet am 31. Oktober um 15.15 Uhr statt. Es gelten die jeweiligen Hygieneschutzbedingungen.

Natur und Kulinarik

Der herbstlich leuchtende Schlosspark sowie die Schloss-Gastronomie laden zur Entspannung und Stärkung beim Museumsbesuch ein. Im Museumsshop gibt es vielerlei Nützliches und Dekoratives mit historischem Flair.

INFO: Die Museen Schloss Aschach sind eine Einrichtung des Bezirks Unterfranken. Geöffnet sind sie von April bis Ende Oktober. Die Öffnungszeiten sind Dienstag bis Samstag 14.00 bis 17.00 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen 11.00 bis 17.00 Uhr. Termine für Gruppen nach Vereinbarung.

Info: Tel. 09708 704188-20, www.museen-schloss-aschach.de, Facebook und Instagram.

Angebot im Überblick

Das Graf-Luxburg-Museum wurde nach umfassender Renovierung im Sommer 2020 wiedereröffnet. Besucherinnen und Besucher können sich in den ehemaligen Wohnräumen wie zu Gast bei der gräflichen Familie von Luxburg fühlen.
Zu sehen sind im Graf-Luxburg-Museum auch die beeindruckenden Kunstsammlungen mit Gemälden und Plastiken der Gotik und Renaissance sowie die Sammlung ostasiatischer Porzellane und Bronzen aus dem gräflichen Besitz.

Mussen Schloss Aschbach, Foto: Gerhard Nixdorf

Die gräfliche Familie von Luxburg lädt noch bis Ende Oktober zum Besuch in ihre luxuriös ausgestatteten Räumlichkeiten in Schloss Aschach ein. Hier im Bild der Blaue Salon.

Das Volkskundemuseum im barocken Fruchtspeicher vertieft die Eindrücke vom bäuerlichen Leben von 1850 bis 1950. Es zeigt das Leben, Wohnen und Arbeiten in der Rhön.

Mussen Schloss Aschbach, Volkskundemuseum, Foto: Tonya Schulz

Einen anschaulichen Einblick in das einfache bäuerliche Leben von 1850 bis 1950 gewährt noch bis Ende Oktober das Volkskundemuseum in Schloss Aschach.

Im Schulmuseum im ehemaligen Gärtnerhaus besichtigen Gäste einen Schulsaal aus der Zeit um 1900. Es sind Unterrichtsmaterialien wie z.B. die damals wichtigen Schulwandbilder u.v.m. zu sehen.

Museen Schloss Aschach Schulmuseum, Foto: Tonya Schulz

Unterricht anno dazu mal erleben Besucherinnen und Besucher im Schulmuseum der Museen Schloss Aschach noch bis Ende Oktober.

Sonderschau zu Schulwandbildern im Rahmen der Aktion „Kommunikation: Wer? Wie? Wo?“
Wie funktioniert unser menschlicher Austausch? Eine Aktion im Verbund Museen Rhön-Saale (www.museen-rhoen-saale.de)

Präsentation der „Handpuppen von Gertraud Lommatsch“, eine Leihgabe der Museen der Stadt Aschaffenburg im Rahmen der Tauschaktion „Kunst geht fremd“ von 18 unterfränkischen Museen. www.kunst-geht-fremd.de

Museen Schloss Aschach Handpuppen, Foto: Josefine Glöckner

Nur noch bis 31. Oktober sind die bezaubernden Handpuppen von Gertraud Lommatsch zu sehen. Die aufwändig gestalteten Figuren sind eine Leihgabe der Museen Aschaffenburg im Rahmen der Tauschaktion „Kunst geht fremd“ von 18 unterfränkischen Museen.

INFO

Museen Schloss Aschach

Anschrift: Schlossstraße 24, 97708 Bad Bocklet/Aschach
Tel: 09708 704188-20
E-Mail: schloss.aschach@bezirk-unterfranken.de

Web: www.museen-schloss-aschach.de

weiterlesen
Bad Bocklet - Museen Schloss Aschach Außenansicht | Bäderland Bayerische Rhön
Alle Bereiche der FrankenTherme sind wieder geöffnet!

Aktuell sind alle Bereiche der FrankenTherme Bad Königshofen – Thermenbereich, Dampfbad und Finnisch-Fränkisches-Saunadorf – wieder für Sie geöffnet.

Im Finnisch-Fränkischen-Saunadorf laden Sie wieder alle Saunen zum ganztägigen Saunieren ein. Wie gewohnt finden die Saunaaufgüsse zur vollen Stunde statt. Die vielfältigen Getränke und Köstlichkeiten in der Vita-Bar runden Ihren Saunabesuch ab.

Gerne können Sie sich neben Ihrem Thermenbesuch durch Anwendungen in unserem Kur-, Wellness- und Therapiebereich verwöhnen lassen. Unter https://www.frankentherme.de/angebote/wellness-therapie finden Sie alle Therapie- und Wellnessangebote. Termine hierfür können Sie gerne telefonisch unter der Telefonnummer 09761/9120-24 oder per E-Mail an terminierung@frankentherme.de vereinbaren.

Hot-Stone-Behandlung in der Frankentherme

Im Foyer, im Umkleidebereich sowie im Therapie- und Wellnessbereich besteht die Pflicht eine FFP2- oder medizinische Maske zu tragen. Die Maskenpflicht endet im Nassbereich, sobald Badekleidung getragen wird.

Bei einer Inzidenz von 35 gilt in der FrankenTherme die 3G-Regelung. Da die Inzidenz in Bad Königshofen aktuell über 35 liegt, wird zurzeit für den Eintritt in die Therme sowie für Wellness- und Kosmetikanwendungen ein negativer Corona-Test, Geimpften- oder Genesenennachweis benötigt. Die Testpflicht entfällt für Kinder unter 6 Jahren und für Schüler.

weiterlesen
Frankentherme - Sauna | Bäderland Bayerische Rhön
Die 12. Rhöner Wandertage – 2022 in Bad Bocklet

Die Übergabe des Staffelstabs des Rhöner Wandertags an Bürgermeister Herrn Andreas Sandwall, markiert den Auftakt einer besonderen Veranstaltung. Im Vorjahr sollte die Stadt Meiningen der Ausrichter des Rhöner Wandertags sein. Die Pandemie machte dem einen Strich durch die Rechnung. Die ehrenamtliche Beigeordnete des Bürgermeisters der Stadt Meiningen, Frau Monika Lösser, übergab den Staffelstab vergangene Woche dem Kurort Bad Bocklet.

Ein beeindruckendes Objekt ziert nun das Rathaus in Bad Bocklet - der wunderschön verzierte Staffelstab des Rhöner Wandertags. Ein besonderes Unikat auf dessen Spitze eine Eule thront, Symbol für den Schutz der Natur, gekrönt noch durch den Schriftzug „Rhön“. Frühere Ausrichter des Rhöner Wandertags sind auf dem Stab verewigt – der, wie ein Pokal, sprichwörtlich von Ort zu Ort wandert. Mit einem fulminanten Konzept für den 12. Rhöner Wandertag, will sich nun auch Bad Bocklet in die Riege der Ausrichter einreihen.

„Gesundheit spielt für uns als Bad selbstverständlich eine übergeordnete Rolle – darum haben wir das Thema in unserem Programm hervorgehoben“, erklärt Thomas Beck, Kurdirektor des bayerischen Staatsbades Bad Bocklet.

Die Übergabe des Staffelstabs fand vergangenen Donnerstag im Kurpark Bad Bocklet statt. Der Anlass wurde gleich für eine Demonstration des „Gesundheitswandern“ und der „Brainwalk‘s“, hergenommen, die von Susanne Reuß geführt wurden. Einige von vielen Angeboten, die sich im Programm wiederfinden – welche beispielsweise auf die physische und mentale Gesundheit abzielen. Dehnübungen, sowie spielerische, kognitive und koordinative Übungen sind Teil des Konzeptes, das nur von zertifizierten Gesundheitswanderführern durchgeführt werden darf.

Neben der Eröffnung der geplanten Extratour „Bad Bocklet“ reihen sich in das Programm, Kräuter-, Genuss- und Kulturwanderungen ein. Doch auch Etappenwanderungen auf dem Hochrhöner, Bildstockwanderungen und viele weitere Angebote sind geplant.

„Bad Bocklet, wenn auch am Rand der Rhön gelegen, profitiert vom Rhön-Tourismus und soll ein touristischer Dreh- und Angelpunkt werden“, so Andreas Sandwall. „Der Rhöner Wandertag verbindet. Er verbindet Kommunen und Gemeinden, schafft Netzwerke und Zusammenhalt, die die Grundlage für die gemeinsame Weiterentwicklung unserer Heimat sind“, ergänzt Bertram Vogel, Geschäftsführer der Rhön GmbH.

Der Fülle des Programms wegen, hat sich Bad Bocklet dazu entschieden aus dem Wandertag, die Wandertage werden zu lassen. Drei volle Tage sind hierfür anberaumt - ausreichend Möglichkeit, um die Vielzahl an Angeboten wahrnehmen zu können.

Die Rhön ist nicht nur für das Wandern bekannt, sondern auch kulinarisch ein Genuss. Das darf selbstredend nicht zu kurz kommen – denn Wandern heißt auch, Natur in ihrer Ganzheit zu genießen. Darum werden die Wandertage von einem Genussmarkt begleitet, der echte Rhöner Produkte und kulinarische Köstlichkeiten auf die Tische und in den Wanderrucksack zaubern wird. Wie es sich für eine echte Genussregion eben gehört.

Im kommenden Jahr geht der Staffelstab wieder zurück nach Meiningen. Somit hat die südthüringer Theaterstadt die Chance ihr für 2020/2021 geplantes Programm im Jahr 2023 aufleben zu lassen.

Programm der 12. Rhöner Wandertage

  • Eröffnung der geplanten Extratour „Bad Bocklet“
  • Bildstockwanderung
  • 3 Tages Wanderung auf dem Hochrhöner (Übernachtung in Bad Bocklet) Transfer mit Shuttle-Bus zum Etappenstart und Abholung am Etappenende
  • Gesundheitswandern (verschiedene Angebote für Erwachsene, Kinder, Familien) (Physiotherapeutische Begleitung – Mobilität, Koordination, Brain-Teaser bzw. Brainwalk)
  • Waldbaden
  • Kräuterwanderung
  • Kulturwanderung zu den Museen Schloss Aschach
  • Weltkulturerbe Wanderung nach Bad Kissingen
  • Allianz-Wanderung
  • Nachtwanderung + Genuss
  • Bustour in die Hochrhön
  • 3 Tage Genussmarkt im (Rhöner Produkte, Wanderangebote, etc.)

Informationen zur Rhön GmbH

Die Rhön GmbH – Gesellschaft für Tourismus und Markenmanagement besteht seit 15. Dezember 2016 und hat am 1. Februar 2017 den Betrieb aufgenommen. Ihre Aufgabe ist es, den Tourismus in der Urlaubsregion Rhön zu fördern und die in der Region hergestellten Produkte zu vermarkten. Die Destination Rhön erstreckt sich über die Landkreise Rhön-Grabfeld, Bad Kissingen und Fulda sowie über Teile der Landkreise Schmalkalden-Meiningen und Wartburgkreis. Die Landkreise sind die Gesellschafter des Unternehmens. Die fünf Landräte bilden die Gesellschafterversammlung. Zudem bringen sich die Wirtschafts- beziehungsweise Kreisförderer der Landkreise in der untergeordneten Steuerungsgruppe ein.

Den Vorsitz der Gesellschafterversammlung hat seit dem Jahr 2021 der Landrat des Landkreis Fulda, Bernd Woide. Sitz der Rhön GmbH ist im Biosphärenzentrum Rhön Haus der Schwarzen Berge in Oberbach, einem Ortsteil des Marktes Wildflecken im Landkreis Bad Kissingen. Dort betreibt das Unternehmen neben der Tourist-Information auch das RhönCafé und den RhönLaden. Weitere Tourist-Informationen der Rhön GmbH befinden sich im Bruder-Franz-Haus auf dem Kreuzberg, im Kompetenzzentrum Wasserkuppe sowie im Kompetenzzentrum Bad Neustadt. Das Thüringer Kompetenzzentrum befindet sich in Geisa (Wartburgkreis). Mitarbeiter der Rhön GmbH sind auch in der Tourist-Information in Bad Kissingen tätig. (Stand: Februar 2021)

Kontakt:

Johannes Metz,
Kommunikation
Telefon: +09749 930 080 116
E-Mail: presse@rhoen.de



weiterlesen
Bad Bocklet - Übergabe Staffelstab Wandertag | Bäderland Bayerische Rhön