Ambulante Badekur

Wieder im Trend ist die ambulante Badekur. Seit 2021 übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen die medizinischen Leistungen. Kurort und Unterkunft bestimmt der Gast selbst. 

So bildet die ambulante Badekur eine perfekte Mischung aus Kur und Urlaub für alle.

Moorbad

Vorsorge mit Urlaubscharakter

Die Belastungen werden in unserer modernen Gesellschaft mit ihren hohen Ansprüchen und Forderungen immer größer. Zu groß für manche:
Das Ergebnis sind akute oder chronische Erkrankungen von Körper, Geist und Seele.

Die gesetzlichen Krankenkassen haben deshalb einen Klassiker der Prävention wieder eingeführt. Seit Juli 2021 kann jeder gesetzlich Versicherte wieder bei einer ambulanten (offenen) Badekur erholen. Arzt- und Therapiekosten werden bei einem Kuraufenthalt fast vollständig übernommen werden. Zu zahlen sind lediglich die Übernachtungs- und Verpflegungskosten.

Interessierte lassen sich bei der eigenen Krankenkasse beraten.

So funktioniert die ambulante Badekur bzw. ambulante Vorsorgeleistung:

  • Antrag bei Ihrer gesetzlichen Krankenkasse genehmigen lassen
  • Kurort und Unterkunft selbst bestimmen
  • von maßgeschneiderten, medizinischen Anwendungen profitieren
  • freie Gestaltung der Freizeit mit Urlaubsflair

Fakten rund um die ambulante (offene) Badekur

Was ist eine ambulante Badekur?

Ideal zur Vorbeugung und Linderung
  • ambulante Maßnahme, die zur Vorsorge oder zum Erhalt der Gesundheit dient
  • Vorsorge kombiniert mit Kuranwendungen in einem urlaubsähnlichen Umfeld
  • für alle Altersgruppen geeignet
  • mit oder ohne Vorerkrankungen
  • empfehlenswert ist eine regelmäßige offene Badekur bei leichten chronischen Erkrankungen oder beginnenden Beschwerden
  • weniger geeignet bei akuten oder schweren Erkrankungen

Wer übernimmt die Kosten?

Kostenübernahme durch gesetzliche Krankenkassen
  • gesetzliche Krankenversicherungen übernehmen in der Regel 100 % der kurärztlichen Kosten sowie 90 % der Therapie-Kosten
  • 10% und eine einmalige Verordnungsgebühr von 10 € sind Eigenleistung
  • Krankenversicherungen gewähren z.T. einen Zuschuss für Unterkunft, Fahrt oder Verpflegung
  • Vorleistungen die nach Beendigung der Kur erstattet werden

Wie beantrage ich die ambulante Badekur?

In nur drei Schritten zur Badekur
  • Antrag nach § 23 (2) SGBV von der Krankenkasse besorgen
  • Vom Arzt ausfüllen lasssen und die Notwendigkeit bestätigen lassen
  • Antrag an die Krankenkasse weiterleiten

 

Wir empfehlen Ihnen den Antrag mindestens zwei Monate vor dem gewünschten Kurbeginn zu stellen.

Wo soll Ihre ambulante Badekur stattfinden?

kurhotel-edited-ayruveda_samuelbecker
BAD BOCKLET

Entdecken Sie Ayurveda als besonderes Gesundheitsangebot in Bad Bocklet! Den Ort mit der stärksten Stahlquelle Deutschlands.

Bad-Brueckenau
BAD BRÜCKENAU

Wandeln Sie auf den Spuren von Bayernkönig Ludwig I. und erleben Sie den nostalgischen Charme dieses Kleinods.

Kneipp
BAD KISSINGEN

Ein Bad wie aus dem Bilderbuch und so lebendig wie nie ist das Staatsbad Bad Kissingen. Vom Weltbad zum Gesundheitsstandort.

Heilwassersee Drohne
BAD KÖNIGSHOFEN

Entdecken Sie den ersten Naturheilwassersee Deutschlands und vieles mehr in der charmanten Fachwerk- und Festungsstadt.

Triamare
BAD NEUSTADT

Bad Neustadt ist seit vielen Jahren einer der modernsten Gesundheitsstandorte Deutschlands. Gesundheit hat hier eine lange Tradition.